In diesem Artikel präsentieren wir Ihnen wichtige und interessante Termine für das Kalenderjahr 2024.

Er wird laufend aktualisiert und ist immer auf der Startseite unseres Blogs zu finden.

Das ZfdL ist jetzt auf Instagram

Aktuelle Veranstaltungen in der Mediothek : https://www.krefeld.de/de/mediothek/veranstaltungen-in-der-mediothek/

mintinmind-logo-links-980x529

Save the Date: Regionales MINT-Netzwerk
Netzwerk MINT in Mind – Markt der Möglichkeiten

19. März 2024, 13:00 bis 19:00 Uhr
an der Hochschule Niederrhein
Foyer im Gebäude „J“
Reinarzstrasse 49
47805 Krefeld Niederrhein

Vernetzen, austauschen und diskutieren.
Wir möchten mit Ihnen spannende Keynotes verfolgen und gemeinsam in Workshops innovative Ideen erarbeiten und weiterdenken, z.B. wie wir mehr Bildungsbeteiligung in MINT und vielfältigere Zielgruppen erreichen können. Wichtig ist es uns, schulische und außerschulische Initiativen zusammenführen, um einen ganzheitlichen Ansatz der MINT-Bildung in unserer Region zu etablieren.
Mit einem „MINT-Markt der Möglichkeiten“ besteht Gelegenheit, mit den vielfältigen MINT-Anbieter:innen der Region ins Gespräch zu kommen und bei Häppchen und Getränken wertvolle Kontakte zu knüpfen.

 

Fortlaufende kostenfreie Weiterbildungstermine Online zu verschiedenen Themen durchgeführt durch die Fima Betzold

Weitere Informationen und Anmeldung unter:

https://www.betzold.de/beratung/digibiz/

Der Psychologische Dienst der Stadt Krefeld veranstaltet
am 11.03.2024 von 14:00 – 16:30 Uhr
im Familienberatungszentrum, Raum 1.06 (Ostwall 107, 47798 Krefeld)

eine Fortbildung für Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte zum Thema

Alltagsrassismus im Schulalltag begegnen

Schule ist häufig ein Spiegel der Gesellschaft. Auch in diesem System findet Rassismus
und Diskriminierung statt und/oder wird unbemerkt reproduziert.

Diese Fortbildung sensibilisiert für Ursachen und Merkmale von Rassismus und Diskriminierung
anhand vieler konkreter Beispiele. Eigene Denkmuster und Stereotype werden dabei hinterfragt und alternative, diskriminierungssensible Handlungsoptionen aufgezeigt.

Anhand von Fallbeispielen werden diese Vorgehensweisen erarbeitet. In der Fortbildung soll ein reger Austausch stattfinden auf dem Weg zur diskriminierungssensiblen Schule. Außerdem werden unterstützende, hilfreiche Netzwerkpartner*innen und geeignetes Material zur Vertiefung und zur Arbeit mit Schüler*innen vorgestellt.

Am 19. März 2024 14-16:00 Uhr geht es um Feiertage und religiöse Sensibilität:

Das Szene-Update Extremismus ist eine Onlineveranstaltungsreihe des Wegweiser-Standorts Krefeld/Kreis Kleve und der Fachkräfte für Systemberatung und Extremismusprävention der Stadt Krefeld und des Kreises Kleve.

Darin werden aktuelle Entwicklungen in den Diskursen extremistischer Akteur*innen aufgezeigt, erläutert und anhand von Fallbeispielen begegnet. Ziel ist es, pädagogischen Fachkräften fundiertes Wissen und wirksame Werkzeuge für den Umgang mit diesen Narrativen an die Hand zu geben.

Um Lehrkräfte und Interessierte
dauerhaft auf dem neuesten Stand zu halten, gibt es regelmäßig ein Szene-Update.

Islamische Feiertage – ein Überblick
Mehr als “nur” Ramadan: Im ersten Block geht es darum, einen Überblick über islamische Feiertage und die
damit verbundenen religiösen Praktiken zu gewinnen.

Wie machen sich islamistische Akteure religiöse Feiertage zunutze?

Selbst so unverfängliche Kulturgüter wie Feiertage werden von islamistischen Akteuren genutzt, um die eigene Propaganda zu verbreiten. In diesem Kontext spielt vor allem die salafistische Strömung eine wichtige Rolle.

Wir schauen uns noch einmal gemeinsam die Definitionen dieser Begriffe an und lenken dann den
Blick auf die sozialen Medien. Vor allem dort werden religiöse Themen wie islamische Feiertage genutzt, um Meinung zu machen und Jugendliche und junge Erwachsene an die Szene zu binden.

Religionssensible Handeln in der Schule

Im Anschluss möchten wir mögliche pädagogische Handlungsmöglichkeiten vorstellen, wie eine religionssensible Schulkultur gestaltet werden könnte. Dabei werden sowohl Vorschläge für den Klassenraum als auch strukturelle Konzepte in den Blick genommen.

Bitte melden Sie sich bis zum 18. März 2024 bei Wegweiser (wegweiser-krefeld-kreis-kleve@ib.de)
oder den Fachkräften für Systemberatung und Extremismusprävention (sabine.merten@krefeld.de  oder
petra.brueggen@kreis-kleve.de) an. Sie erhalten einen Tag vor der Veranstaltung einen Konferenzlink für
die Teilnahme